Faltenbehandlung

Hautalterung – ein natürlicher Prozess

Das Leben hinterlässt Spuren – auch im Gesicht. Im Laufe der Jahre altert die menschliche Haut. Nach und nach entstehen kleine Fältchen oder größere Falten.

Eine der Hauptursachen der Faltenbildung ist unsere Mimik. Während des Lebens bewegen wir bestimmte Gesichtsmuskeln immer wieder in identischer Weise und „falten“ so die Haut an dieser Stelle. Deutlich sehen kann man dies zum Beispiel beim Lachen oder Stirnrunzeln.

Dauerhafte Belastung lässt Falten entstehen

Durch die ständige Bewegung blieben Veränderungen in der Haut als dauerhafte Falten zurück. Diese „Zeichen“ der Zeit graben sich ein und werden häufig als störend empfunden.

Falten sind kein unabänderliches Schicksal

Heutzutage muß sich niemand mehr mit seinen Falten abfinden. Es gibt eine Vielzahl von Behandlungsmethoden, welche die Haut glätten und Sie um Jahre jünger aussehen lassen.

Heutzutage muß sich niemand mehr mit seinen Falten abfinden. Es gibt eine Vielzahl von Behandlungsmethoden, welche die Haut glätten und Sie um Jahre jünger aussehen lassen.
Heutzutage muß sich niemand mehr mit seinen Falten abfinden. Es gibt eine Vielzahl von Behandlungsmethoden, welche die Haut glätten und Sie um Jahre jünger aussehen lassen.

Was ist Botox?

Botulinumtoxin Typ A ist ein von Bakterien gebildetes Protein, das seit dem 19. Jahrhundert bekannt ist und in der Behandlung verschiedener Nerven- und Muskelerkrankungen eingesetzt wird.

In der ästhetischen Gesichtschirurgie wird Botox seit etwa 15 Jahren zur Faltenkorrektur eingesetzt. Insbesonders im Bereich der sogenannten Zornesfalten und Krähenfüsse wurden ausgezeichnete Ergebnisse erzielt.

Sanfte Entspannung für die Haut

Die Wirkung von Botox ist so einfach wie überzeugend: Sie setzt genau da an, wo Falten entstehen und löst die Verspannung der mimischen Muskulatur im Gesicht. Botox wirkt auf die Nervenübertragung und verhindert den Impuls zur Aktivierung der Muskulatur.

Die Wirkung zeigt sich schon nach einigen Tagen – die mimische Muskulatur des Gesichts und die darüberliegende Haut entspannt sich. Falten glätten sich, die Haut wirkt jugendlicher und glatter.

Gleichzeitig wird der Entstehung neuer Falten vorgebeugt, da eine vermehrte Bewegung und Anspannung verhindert wird. So bleibt der natürliche Gesichtsausdruck erhalten, aber Linien und Fältchen gehen sichtbar zurück.

Langfristige Wirkung

Erste Erfolge der Behandlung zeigen sich bereits nach 1 – 3 Tagen. Nach ca. 2 Wochen ist die volle Wirkung erreicht. Mit der Zeit regeneriert sich die Impulsübermittlung der Nervenendigungen wieder und die Hemmung der Muskelbewegung geht zurück. Nach etwa 4 Monaten ist die Bewegung der Muskulatur wieder vollständig möglich. Die Falten sind jedoch weniger stark ausgeprägt als vor der Behandlung. Eine erneute Behandlung mit Botox ist möglich.

Sicherheit durch Professionalität

Trotz aller positiven Ergebnisse kann eine Behandlung mit Botox auch Nebenwirkungen haben. Es kann zu vorübergehenden Rötungen oder Hämatomen der Haut kommen. Die Behandlung sollte nur durch einen erfahrenen Arzt durchgeführt werden, der Substanz und Wirkung sicher einschätzen kann und ausgezeichnete anatomische Kenntnisse der Nerven und Gefäße des Gesichts besitzt.

Übrigens: Auch übermäßiges Schwitzen in der Achselhöhle kann mit Botulinumtoxin behandelt werden.

Übrigens: Auch übermäßiges Schwitzen in der Achselhöhle kann mit Botulinumtoxin behandelt werden.
Übrigens: Auch übermäßiges Schwitzen in der Achselhöhle kann mit Botulinumtoxin behandelt werden.

Durch die Injektion von Botulinumtoxin in die Achselhöhle kann eine Verminderung der Schweißdrüsensekretion um bis zu 80% erreicht werden. Auch hier wird die Impulsübertragung des nerven gestört. Die Schweißdrüsen werden nicht mehr in vollem Umfang zur Sekretion angeregt. Der Effekt hält circa 9 bis 12 Monate an. Die Behandlung dauert 30 Minuten, und die volle Wirkung tritt nach ca. einer Woche ein.