Knochenaufbau

FÜR UNS EIN TÄGLICHER STANDARDEINGRIFF

Es gibt viele Ursachen, die zu einem Verlust an Kieferknochen führen können. Zu ihnen gehören beispielsweise Parodontose, Unfälle, schlecht sitzender Zahnersatz etc. Die Folge ist ein unzureichendes knöchernes Implantatlager. Soll dennoch implantiert werden muß Knochen aufgebaut, beziehungsweise ein ausreichend starkes Implantatlager geschaffen werden. Andernfalls kommt es zu einer verkürzten Lebensdauer des Implantats oder es ist gar nicht möglich ein Implantat zu setzen.

Früher war die Schaffung ausreichender knöcherner Verhältnisse eine aufwendige Angelegenheit, denn der fehlende Knochen wurde aus dem Becken, der Schädelkalotte oder dem Knie entnommen und an den entsprechenden Ort transplantiert.

Durch hochspezialisierte minimal invasive Operationstechniken ist es möglich mit weit weniger Knochenmaterial vom Unterkiefer auszukommen.

Sicherheit und schneller am Ziel durch Eigenknochen

Durch den Verzicht auf Knochenersatzmaterialien garantieren wir allerhöchste Sicherheit für Sie. Ein schöner Nebeneffekt ist ausserdem, dass wir Knochenaufbauten aus Eigenknochen schon nach 3 Monaten prothetisch belasten können.